Ein frei fließender Fluss ist unumgänglich für die Fischpopulation. Dieses – zugegeben recht lange, weil ungeschnittene – Videos gibt einen Anhaltspunkt, wieviele verschiedene Fischarten in der Mur bei Graz leben.

Die Mehrzahl sind Aitel, jedoch auch Barben, Nasen (übrigens „Fisch des Jahres 2015“), Strömer und Bachforellen lassen sich vor der Linse am Futterplatz blicken. Sehr erfreulich ist die Anzahl der ein- und zweijährigen Jungfische, vor allem in Anbetracht der Hochwässer und Stauraum-Spülungen von 2012 und 2013. Ein gutes Zeichen also für eine lebendige Zukunft unter Wasser.
Vorausgesetzt natürlich, es kommt nicht wieder zu unvorhergesehenen Hochwässern und damit verbundenen Stauraumspülungen (wie HIER 2012) oder weiteren Kraftwerksbauten mit nicht funktionalen Fischaufstiegshilfen (z.B. Hier).

Das Video:
Oder direkt auf youtube.com HIER

2 Kommentare
  1. hauer wolfgang sagte:

    Hallo Hr. Griesangerl,

    da ich während der FFT in Mondsee „leider“ um Rügen (Hecht und Dorsch)unterwegs war, konnte ich diesmal nicht live als Haus und Hoffotograf dabei sein.
    Ihr Beitrag über die Tagung ist wirklich professionell aufgebaut, sehr informativ und die Bilder qualitativ hochwertig. Gar nicht so einfach bei dem riesigen Saal, ich weiß.
    Gratulation dazu.

    Beste Grüße & Petri Heil
    Wolfgang Hauer

    Antworten
    • Markus sagte:

      Hallo Wolfgang, danke für die wohlwollenden Worte über die Beiträge zur FFT. Ja, es war in der Tat nicht so leicht zu fotografieren, kurz bearbeiten, schnell schreiben und instant zu veröffentlichen. Vor allem in der Kürze der Zeit. Deshalb freut uns der Zuspruch umso mehr.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.