Goldsucher in Graz

Schatzsucher und schwere Maschinen mitten im Fluss: Dieser Tage ist so einiges los in der Mur.

Direkt unter der Radetzkybrücke wird die "Surferwelle" saniert.

Direkt unter der Radetzkybrücke wird die „Surferwelle“ saniert.

Mitten im Grazer Stadtgebiet nützt die Stadt Graz das aktuelle Niedrigwasser aus, um unter der Radetzkybrücke Sanierungsarbeiten an der Surfer-Welle (Video-Link) vorzunehmen. Dafür werkt gerade ein Bagger im Flußbett und erhöht die Welle an dieser Stelle mit Gesteinsmaterial, das von den Hochwässern des letzten Jahres abgetragen wurde.

Was denken wir darüber?

Nun ja, es ist nie von Vorteil, wenn tonnenschwere Maschinen ein Flußbett umgraben, aber an dieser Stelle ist die Beeinträchtigung der Lebewesen nicht katastrophal. Zumal die Bauarbeiten nach Fertigstellung dann auch den Nebeneffekt haben, dass durch die höhere Welle die Wassermassen besser durchwirbelt und mit mehr Sauerstoff untermischt werden. Außerdem entsteht dadurch eine lokale Eintiefung, die wiederum Unterwasserwirbel erzeugt, in welchen sich Nährstoffe und Nahrungspartikel sammeln, die für die Fische leichter „erreichbar“ sind.

[divider]

Schatzsuche

Einer gänzlich anderen Arbeit (oder Vergnügen, je nach Ansicht) gehen zwei von uns gesichtete Personen nach. Diese suchen offenbar nach dem „Murgold“. Mit Wathosen, Schaufel und Schöpftellern ausgestattet, sieben sie das Sediment des Mur-Gesteins durch und hoffen offenbar auf den ganz großen Fund – ganz im Stile der Goldwäscher vom Klondike seinerzeit.

Goldsucher in Graz

Goldsucher in der Mur, mitten in Graz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.